Aktienfehler: Auf die Streuung kommt es an

Manche Mitglieder in meinem Anlegerclub stehen der Aktie eher reserviert gegenüber, obwohl viele Untersuchungen ergeben haben, dass sie langfristig rentabler ist als z.B. festverzinsliche Wertpapiere. Auf kurze Sicht hat der Aktionär aber Risiken zu tragen, die manchen abschrecken können.

Aktienfehler-Deutsche BörseNeues aus dem Anlegerclub: Den Profis über die Schulter geschaut (Foto: Deutsche Börse AG).

Dabei ist es relativ einfach, die Risiken der Aktie zu beherrschen, meint das Deutsche Aktieninstitut (DAI). Der Anleger müsse hierfür vor allem die drei größten Fehler vermeiden.

Mindestens acht Papiere

Fehler Nr. 1 besteht darin, die Ersparnisse in zu wenige oder gar nur eine einzige Aktie zu investieren. Damit trägt der Aktionär das volle Risiko, das mit einem einzelnen Unternehmen verbunden ist.

Durch ausreichende Streuung – acht bis zehn verschiedene Aktien aus unterschiedlichen Branchen sollten es schon sein – lässt sich das Risiko eines Einzelunternehmens weitgehend „herausmischen“.

Kursrückgänge aussitzen

Fehler Nr. 2 begeht, wer seine gesamten Ersparnisse in Aktien anlegt. Selbst bei breiter Streuung kann nämlich der Gesamtmarkt in die Knie gehen. In einer solchen Situation ist es wichtig, dass der Investor auch andere Anlagen ohne Kursrisiko besitzt, auf die er zugreifen kann.

Wer nicht gezwungen ist, Aktien auch bei ungünstigen Kursen zu verkaufen, kann vorübergehende Kursrückgänge in aller Ruhe aussitzen.

Gefährliche Kreditkäufe

Fehler Nr. 3 begeht ein Anleger, der Aktien auf Kredit kauft. Damit hat er zwar die Chance, bei Kurssteigerungen eine höhere Rendite als die Kreditzinsen zu erzielen, geht aber auch ein hohes Risiko ein.

Wenn die Bank die Aktien nämlich bei sinkenden Kursen verkauft, um ihren Kredit zu sichern, müssen die Verluste realisiert werden und der Anleger kann noch dazu auf Schulden sitzen bleiben.

 

Die Anlagezinsen

(Anlagebetrag von 5.000 Euro – aktuell und in der Vergangenheit)

 

25. Juli 2017 FMH-

Index

%

Spanne % Vor 5

Jahren*

%

Vor 10

Jahren*

%

Tagesgeld

 

0,15 0,00-1,00 1,37 2,91
Festgeld

(12 Monate)

0,21 0,00-1,25 1,33 4,00
Sparbriefe

(5 Jahre)

0,58 0,00-1,85 2,16 4,12
Bundesanleihe

(10 Jahre)**

0,51 1,19 4,42
 

Quelle:

FMH-Finanzberatung

www.fmh.de

 

 

*Indexwerte der

FMH-Finanzberatung

 

**vom

Vortag laut

Bundesbank

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken