Aktienmix: Das Depot wasserdicht machen

Aktien sind für meinen Anlegerclub nicht gleich Aktien. Sie unterscheiden sich nach Größe, Branche und vielen anderen Merkmalen. Um das Risiko von Verlusten möglichst gering zu halten, sollten Anleger auf eine gute Mischung von etwa acht bis zehn verschiedenen Papieren achten, rät das Deutsche Aktieninstitut (DAI). Das ist natürlich kein Musterdepot, balanciert aber die teils unterschiedliche Kursentwicklung aus.

Neues aus dem Anlegerclub: Den Profis über die Schulter geschaut (Foto: Deutsche Börse AG).

Anleger konzentrieren sich oft auf die großen Standardwerte, die im Deutschen Aktienindex DAX enthalten sind. Doch lassen sich damit nicht alle wichtigen Branchen der Wirtschaft abdecken.

Auch kleine Werte beimischen

Einiges spricht dafür, dem Depot auch kleinere Werte beizumischen. Solche Small-Caps helfen gerade in hektischen Börsenzeiten, etwas mehr Ruhe ins Depot zu bringen, da sie weniger im Rampenlicht stehen und sich nicht selten vom allgemeinen Marktgeschehen abkoppeln.

Bei der Zusammenstellung des Depots sollte stets danach gefragt werden, wie stark die Aktien auf Konjunkturzyklen oder auch auf Veränderungen bei den Zinsen reagieren. Gerade Papiere aus den Bereichen Autoindustrie, Stahl oder auch Maschinenbau richten sich sehr stark nach Konjunkturphasen.

Finanzwerte reagieren auf Zinsen

Finanzwerte aus dem Bank- und Versicherungsbereich reagieren recht sensibel auf Verschiebungen bei den Zinsen. Aktien, deren Kurse meist weniger stark klettern, zeichnen sich häufig durch eine vergleichsweise hohe Dividendenrendite aus.

Wichtig ist auch, ob ein Unternehmen stark vom Exportgeschäft abhängt. Solche Titel können auch dann steigen, wenn die heimische Konjunktur noch nicht in Fahrt gekommen ist. Sie sind dafür aber auch, wie das DAI warnt, mehr von der Entwicklung der Wechselkurse abhängig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *