Aktienregeln: Drei Schritte bis zum Kauf

Wichtige Tipps für meinen Anlegerclub: Wenn ein Kleinanleger die Aktien mehrerer Unternehmen erwirbt, muss er genug Geld haben, um auch Durststrecken zu überstehen, heißt es in einer Fachinformation der Stiftung Warentest. Außerdem sollte er folgende Grundregeln einhalten:

Oskar H. Metzger: Neues aus meinem Anlegerclub (Foto: Privat).

  • Wer mit dem Kauf von Aktien sein Geld mehren will, muss Zeit haben. Nur langfristig lässt sich vernünftig mit den Risiken der weltweiten Börsen umgehen. Anleger, die kurzfristig ihr Geld zurückbekommen wollen, sind an der Börse falsch – oder sie sind Glücksspieler.

 

  • Wer risikobewusst ist, wird nicht alles auf eine Karte setzen. Vernünftiger ist es, verschiedene Aktien aus unterschiedlichen Branchen und Ländern zu kaufen und so das Risiko eines Fehlgriffs zu mindern. Wer in Einzelwerte investiert, sollte Papiere von mindestens fünf verschiedenen Unternehmen halten. Macht eines der Unternehmen Fehler, sind vielleicht noch vier gut agierende Firmen im Portfolio. Zudem gibt die Streuung über verschiedene Branchen eine gewisse Sicherheit.

 

  • Einfacher ist die Auswahl der Aktien überzeugender Firmen, wenn man sich eine Strategie überlegt. So gibt es beispielsweise die Dividendenstrategie. Grundlage dieser Strategie: Was hätte der Kauf von Aktien jener Firmen gebracht, die in der Vergangenheit die höchsten Dividenden gezahlt haben?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *