Anbauen: Wie man mehr Wohnraum schafft

Die Kinder werden größer, die eigenen Eltern wollen mit einziehen, das Homeoffice expandiert oder man möchte sich mehr eigenen Raum gönnen. Jetzt sind clevere Lösungen gefragt, um Kosten zu sparen und Raum zu gewinnen.

Anbauen-FristdMehr Raum durch clevere Lösungen: Anbau und Aufstockung sind beliebt (Foto: FriStD-Bau ZuB GmbH & Co. KG).

Ende 2014 lag die durchschnittliche Wohnfläche pro Einwohner in Deutschland laut Statistischem Bundesamt bei 46,5 Quadratmetern, Tendenz steigend. Der Platzbedarf wächst – doch auch bei begrenzter Grundfläche gibt es viele Möglichkeiten.

Dachaufstockung: Über 1,5 Mio. Wohnungen könnten durch Dachaufstockungen in Mehrfamilienhäusern in Deutschland entstehen, stellt eine Studie der TU Darmstadt und des Pestel-Instituts Hannover fest. Eine Geschossaufstockung in Holzrahmenbauweise kann eine schnelle und günstige Lösung sein. Da sich viele Teile vorfertigen lassen, sind Bauzeit und -ablauf gut planbar. „Bei Aufstockungen sollten Eigentümer prüfen, ob die Abstandsflächen eingehalten werden“, so BHW Experte Rüdiger Grimmert. „Gegebenenfalls müssen Nachbarn der Baugenehmigung zustimmen“.

Anbau: Ist eine von der Statik des Haupthauses unabhängige Lösung geplant, kann diese relativ einfach umgesetzt werden. Geht es um die Verbreiterung des Bestandsgebäudes, wird es dagegen kompliziert. „Das Versetzen von Außenmauern und Änderungen an der Dachkonstruktion sprengen schnell das geplante Budget. Hier ist Beratung durch Profis nötig“, warnt Rüdiger Grimmert.

Wintergarten: Geht es um mehr Wohnkomfort, kann auch ein Wintergarten die richtige Lösung sein. Der Wohnwintergarten dient als Erweiterung des Wohnraums und ist auch vom Haus aus begehbar. Dabei müssen Hausbesitzer Bodenaufbau und Heizung an den Innenraum anpassen. Ein Kaltwintergarten steht dagegen entweder für sich selbst oder ist an einer Hauswand montiert. Eine Heizungsanlage braucht es nicht.

Gartenhaus: Meist ist das Gartenhaus nur ein Abstellplatz für Rasenmäher, Spaten und Blumentöpfe. Mit etwas Aufwand kann daraus aber auch ein temporärer Wohn- oder Arbeitsraum werden. Auf dem Markt gibt es flexible Komplettlösungen ab 2.000 Euro pro Quadratmeter – etwa als Anbau oder als externes Minihaus. Sobald das Wohnelement an Wasser und Strom angeschlossen ist, ist es ein vollwertiger Wohnraum.

 

Die Hypothekenzinsen im Zeitraffer

(Effektivzins aktuell und in der Vergangenheit am gleichen Tag)

 

5. Dezember 2016 5 Jahre

fest

10 Jahre

fest

15 Jahre

fest

Aktuell 1,02% 1,28% 1,72%
Vor sechs Monaten 1,04% 1,31% 1,75%
Vor einem Jahr 1,14% 1,54% 2,02%
Vor fünf Jahren 2,74% 3,24% 3,74%
Vor zehn Jahren 4,33% 4,39% 4,57%
 

Quelle: FMH-Finanzberatung (www.fmh.de)

Dieser Beitrag wurde unter Immobilien abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken