Anlageziele: Langfristiger Vermögensaufbau mit Aktien

Grundsätzlich gilt in meinem Anlegerclub: Aktien eignen sich nur für Anlageziele, die ihnen Zeit für einen langfristigen Vermögensaufbau lassen. Denn bei Dividendenpapieren wird eine höhere Ertragschance mit einem höherem Risiko erkauft, heißt es in einer Fachinformation der Verbraucherzentrale.

Anlageziele-Deutsche BörseNeues aus dem Anlegerclub: Den Profis über die Schulter geschaut (Foto: Deutsche Börse AG).

Der größte Unsicherheitsfaktor bei Aktien besteht darin, dass die Kurse schwanken. Demnach muss ein Anleger, der sein ganzes Geld in Aktien steckt, in schlechten Jahren schon mal Vermögensverluste verkraften können.

Nicht als Notgroschen

Aktien kommen deshalb für alle Anlageziele, bei denen Sicherheit Trumpf ist, wie beim Notgroschen und der Familienabsicherung, nicht infrage. Darüber hinaus spielt der Faktor Zeit eine große Rolle. Die Vergangenheit lehrt, dass sich die Erträge der Aktienanlage mit zunehmender Länge des Investitionszeitraums stabilisieren.

Damit sinkt auch die Schwankung und folglich das Risiko. Entsprechend kann der Aktienanteil am Depot mit steigender Anlagedauer zunehmen.

 

Die Anlagezinsen

(Anlagebetrag von 5.000 Euro – aktuell und in der Vergangenheit)

 

1. August 2017 FMH-

Index

%

Spanne % Vor 5

Jahren*

%

Vor 10

Jahren*

%

Tagesgeld

 

0,15 0,00-1,00 1,37 2,91
Festgeld

(12 Monate)

0,21 0,00-1,35 1,31 4,01
Sparbriefe

(5 Jahre)

0,60 0,00-1,85 2,14 4,16
Bundesanleihe

(10 Jahre)**

0,53 1,27 4,33
 

Quelle:

FMH-Finanzberatung

www.fmh.de

 

 

*Indexwerte der

FMH-Finanzberatung

 

**vom

Vortag laut

Bundesbank

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken