Asset Allocation: Wie man das Vermögen aufteilt

Unter dem Begriff Asset Allocation versteht man, wie es in meinem Anlegerclub heißt, die Aufteilung des Vermögens auf verschiedene Investmentklassen wie z.B. Aktien, Renten oder Immobilien. Der richtige Mix zwischen den einzelnen Investmentklassen ist das A & O einer erfolgreichen Geldanlage.

Der Anlagehorizont

Die Asset Allocation sollte sich an den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers – wie z.B. dessen Risikoneigung oder Anlagehorizont – ausrichten. Diese langfristig orientierte Ausrichtung wird als strategische Asset Allocation bezeichnet.

Sie kann durch eine so genannte taktische Asset Allocation ergänzt werden. Mit Hilfe der taktischen Asset Allocation wird auch in meinem Anlegerclub versucht, durch die Über- oder Untergewichtung bestimmter Märkte oder Branchen kurzfristige Marktchancen auszunutzen.

 

Die Anlagezinsen

(Anlagebetrag von 5.000 Euro – aktuell und in der Vergangenheit)

 

22. November 2016 FMH-

Index

%

Spanne % Vor 5

Jahren*

%

Vor 10

Jahren*

%

Tagesgeld

 

0,19 0,00-1,10 1,78 2,16
Festgeld

(12 Monate)

0,23 0,00-1,35 1,91 3,18
Sparbriefe

(5 Jahre)

0,59 0,00-2,70 2,74 3,52
Bundesanleihe

(10 Jahre)**

0,24 1,87 3,69
 

Quelle:

FMH-Finanzberatung

www.fmh.de

 

 

*Indexwerte der

FMH-Finanzberatung

 

**vom

Vortag laut

Bundesbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *