Aufmerksamkeit: Aus der Bloggerwerkstatt

Umfragen erfreuen sich nach den Beobachtungen in meinem privaten Bloggerclub wachsender Beliebtheit. Doch man quält sich nicht selten bei der Formulierung von zugkräftigen Fragen. Allerdings wundert man sich, wie einfach sie manchmal gestrickt werden.

metzger-bubecOskar H. Metzger: Neues aus meinem Bloggerclub (Karikatur: Bubec).

So hat ein Finanzinstitut beispielsweise schlicht und einfach seine Mitarbeiter befragt, wie sie ins Büro kommen. Nach Auswertung der Antworten konnte man sich mit der Förderung des umweltfreundlichen Fahrrads schmücken.

Studie mit Reizworten

Umfragen mit daraus abgeleiteten Studien sind ebenfalls beliebt. So befragt eine Investmentgesellschaft vierteljährlich die Bundesbürger zu ihrem Anlegerverhalten und fertigt aus den Ergebnissen eine Studie. Die Studie enthält Reizworte wie Inflationsangst sowie Enteignung und wird auch von Bloggern gerne aufgegriffen.

Es ist also gar nicht so schwer, die Aufmerksamkeit der Blogger zu erringen. Statt großer Etats genügen manchmal auch pfiffige Ideen. Schnell erstellte Umfragen und zu Studien aufgewertete Analysen sind ein beliebtes Betätigungsfeld.

Der Trend zur immer stärkeren Technisierung ist gefährlich. Wer sich ihm verschließt, gilt bei jungen Bloggern als rückständig. Doch wer die ältere Blogger-Generation überfordert, verzichtet auf ein Kreativitätspotenzial. Der Mittelweg ist schwierig.

Dieser Beitrag wurde unter Verbraucher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken