Autounfall: Der Nervenstress kommt gratis

Jeder Zusammenstoß mit dem Auto strapaziert die Nerven – egal ob nur ein Kratzer im Lack die Folge ist oder ein Totalschaden. Umso wichtiger ist Autofahrenden die reibungslose Schadenregulierung mit ihrem Kfz-Versicherer. Welche Services dabei besonders gefragt sind, hängt davon ab, ob das Fahrzeug noch fahrbereit ist oder nicht. Das zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag der DEVK Versicherungen. Passiert im Straßenverkehr ein Unfall, wünschen sich Autofahrende schnelle Hilfe von ihrer Kfz-Versicherung.

Im Schadenfall erleben Versicherte, auf wen sie sich verlassen können. Das gilt für Hausrat oder Rechtsschutz genauso wie fürs Auto. Doch was ist Kfz-Besitzerinnen und -besitzern dann besonders wichtig? Die DEVK hat in einer YouGov-Umfrage 1.690 Personen mit mindestens einem Fahrzeug im Haushalt danach gefragt, welchen Service sie sich im Schadenfall von ihrem Versicherer am meisten wünschen. Weil die Beschädigung des Fahrzeugs je nach Schwere des Unfalls unterschiedlich ausfallen kann, sollten sich die Befragten zwei Szenarien vorstellen, bei dem ihr Auto beschädigt ist: im ersten ist es noch fahrbereit, im zweiten nicht mehr.

Können die Befragten ihr Fahrzeug noch selbstständig bewegen, wünschen sich 78 % vor allem eine schnelle und unkomplizierte Schadenabwicklung. Mehr als die Hälfte möchte den Schaden schnell begutachten lassen. 33 % schätzen Hilfe bei der Werkstattsuche.

Die DEVK z.B. empfiehlt Betroffenen auf Wunsch eine Partnerwerkstatt in ihrer Nähe. Mit bundesweit fast 4.000 Karosseriebetrieben hat der Versicherer das größte Partnerwerkstattnetz in Deutschland – rund 2.250 Betriebe arbeiten auch im Smart-Repair-Verfahren. Damit reparieren sie vor allem kleinere Parkschäden. Etwa 45 % der Kfz-Schäden reguliert die DEVK schon am ersten Tag. Nach Übersendung aller Unterlagen dauert es höchstens drei Tage, bis Versicherte ihren Schaden ersetzt bekommen.

Anders bewerten die Befragten die Unterstützung, wenn das Auto beschädigt und nicht mehr fahrbereit ist, z.B. nach einem Wildunfall. Dann sind es noch 67 %, denen die reibungslose Abwicklung mit der Versicherung besonders wichtig ist. 57 % der Befragten wünschen sich allerdings Hilfe dabei, einen Ersatzwagen zu organisieren. Ist das Auto noch fahrbereit, legen nur 38 % Wert auf diesen Service.

Bei nicht mehr fahrtüchtigen Wagen ist eine schnelle Begutachtung des Schadens weniger wichtig (38 %). Dagegen erwarten 56 %, dass ihre Kfz-Versicherung einen Abschleppdienst beauftragt. Auch hier hilft die DEVK sofort. Haben Versicherte Schutzbriefleistungen vereinbart, kümmert sich der Versicherer kostenlos darum, das Auto in die Werkstatt zu bringen – in Kooperation mit Pannenhilfs- und Abschleppdiensten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *