Börsentrend: Was die Aktienkurse bestimmt

Mein Anlegerclub weiß: Hausse oder Baisse – viele Einflussfaktoren gestalten nach einer Fachinformation der Verbraucherzentrale den Börsentrend. Die Großwetterlage an der Börse wird vor allem vom Konjunkturverlauf bestimmt.

Oskar H. Metzger: Neues aus meinem Anlegerclub (Foto: Privat).

Dabei eilt der Börsenzyklus der tatsächlichen wirtschaftlichen Entwicklung meist um Monate voraus. Denn an der Börse wird die Zukunft und nicht die Gegenwart gehandelt. Weil die Börse versucht, Konjunkturentwicklungen vorauszuahnen, ist die Anfangsphase eines Börsenaufschwungs selten klar zu erkennen.

Mut zu höherem Risiko

Um die Konjunktur anzukurbeln, dreht die Zentralbank den Geldhahn auf. Anleger sind in einer solchen Zeit meist unschlüssig, wie und wo sie ihr Geld investieren sollen. Nicht zuletzt deshalb, weil bei niedrigem Zinsniveau festverzinsliche Anlagen wenig lukrativ sind.

Dieses Umfeld fördert aber zugleich die Bereitschaft, ein höheres Risiko einzugehen, um attraktivere Renditen zu erzielen. Deshalb fließt viel Geld in den Aktienmarkt. Das führt zu Kurssteigerungen, auch „Liquiditätshausse“ genannt, weil das Interesse an Aktien zunächst allein von geldpolitischen Einflüssen geweckt wird.

Unternehmensgewinne sind wichtig

Zu einer beständigen Aufwärtsbewegung wird die Hausse aber erst, wenn günstige Konjunkturdaten und die Aussicht auf steigende Unternehmensgewinne die erhoffte wirtschaftliche Erholung nach einiger Zeit bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *