Börsenumsatz: Auf die Menge kommt es an

Aktienkurse lassen sich, wie mein Anlegerclub weiß, nicht vorhersagen. Aber es gibt einige Daten, die dem aufmerksamen Anleger durchaus Hinweise auf die weitere Kursentwicklung geben können.

Oskar H. Metzger: Neues aus meinem Anlegerclub (Foto: Privat).

Dazu gehören, wie Experten verraten, die Tagesumsätze an der Börse. Diese Zahlen sind viel interessanter, als es auf den ersten Blick scheint. Vor allem für Anleger, die an den Kauf oder Verkauf von Aktien denken.

Kurse auf breiter Basis

Es ist nämlich ein erheblicher Unterschied, ob eine Kursbewegung bei großem oder bei kleinem Umsatzvolumen stattfindet. Ein überdurchschnittlich hoher Umsatz zeigt, dass die Kurse eine breite Basis haben, dass sie von vielen Anlegern und Investoren getragen werden. Dies spricht dafür, dass sich die Kurse noch einige Zeit in die gleiche Richtung entwickeln – sowohl nach oben als auch nach unten.

Kursveränderungen hingegen, die nur bei geringen Umsätzen zustande kommen, seien nur die Hälfte wert, scherzen manche Börsianer. Ein geringer Umsatz bedeutet, dass nur wenige Aufträge vorgelegen haben. Dies kann ein Anzeichen dafür sein, dass die Anleger unsicher geworden sind und ein Trend sich seinem Ende nähert.

Achtsamkeit ist geboten

Wenn nach einer längeren Hausse, also steigenden Kursen, die Umsätze schwächer werden, ist Achtsamkeit geboten. Für Anleger, die sowieso an den Verkauf von Aktien denken – etwa weil sie ihre Kursgewinne realisieren möchten – könnte dann der richtige Zeitpunkt gekommen sein.

Umgekehrt können nachlassende Umsätze in Zeiten fallender Kurse das nahende Ende der Baisse anzeigen. Dann sollten sich Anleger, die auf günstige Kaufkurse warten, bereit halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *