Churning: Unnötige Umschichtung aus Gebührengründen

In den letzten Wochen vor dem Jahresende griffen nach Informationen in meinem Anlegerclub manche Anlageberater zum Telefon und rieten ihren Kunden zur Depotumschichtung. Da liegt der Verdacht von „Churning“ nahe, also dem ständigen Umrühren der Kundengelder.

Churning-Deutsche BörseNeues aus dem Anlegerclub: Den Profis über die Schulter geschaut (Foto: Deutsche Börse AG).

Unter Churning versteht man den Effektenhandel zum Nachteil des Kunden, allein mit dem Ziel einer möglichst hohen Gebühreneinnahme. Darunter fällt aber auch die provisionsorientierte Kundenberatung durch Versicherungsvertreter.

Sinkende Einnahmen ausgleichen

Zum Jahresende bekamen manche Anleger den Verdacht, dass provisionshungrige Vermögensverwalter und Banken ihre Gelder unnötig oft umschichten wollten, um sinkende Provisionseinnahmen angesichts einer schleppenden Fondsnachfrage auszugleichen. Bei diesem Churning ermuntern die Anlageberater ihre Kunden lediglich deshalb zu einem häufigen Umschichten ihres Depots, um möglichst hohe Gebühren einzunehmen.

Diese machen oft 3 % bis 5 % des Anlagebetrags aus. Deshalb haben Provisionen eine enorme Auswirkung, und man braucht gute Argumente, um Umschichtungen rechtfertigen zu können.

Ein böses Wort

Churning ist also ein böses Wort. Doch Sorgen über ein unangemessen häufiges Umschichten von Depots sind nicht neu. Laut der britischen Finanzdienstleistungsaufsicht können Transaktionen, die separat gesehen angemessen sind, dann unangemessen sein, wenn die Kaufempfehlungen oder Kaufentscheidungen in einer Häufigkeit auftreten, die nicht im Interesse des Kunden liegt.

 

Die Anlagezinsen

(Anlagebetrag von 5.000 Euro – aktuell und in der Vergangenheit)

 

9. Januar 2018 FMH-

Index

%

Spanne % Vor 5

Jahren*

%

Vor 10

Jahren*

%

Tagesgeld

 

0,14 0,00-1,00 1,02 3,23
Festgeld

(12 Monate)

0,19 0,00-1,26 0,93 4,22
Sparbriefe

(5 Jahre)

0,58 0,00-2,00 1,67 4,12
Bundesanleihe

(10 Jahre)**

0,43 1,49 4,12
 

Quelle:

FMH-Finanzberatung

www.fmh.de

 

 

*Indexwerte der

FMH-Finanzberatung

 

**vom

Vortag laut

Bundesbank

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken