Effektivzins: Unkenntnis bei vielen Verbrauchern

Die Gesamtkosten einer Immobilienfinanzierung auf einen Blick erfassen und Finanzierungsangebote miteinander vergleichen – dabei hilft der Effektivzins. Eine repräsentative Umfrage des Marktwächter-Teams Finanzen der Verbraucherzentrale Bremen zeigt nun: Selbst Verbraucher, die schon einmal ein Darlehen aufnahmen, haben noch nie von dieser Kennzahl gehört. Und: Nur jeder Fünfte derjenigen, die den Effektivzins kennen, weiß auch, was sich tatsächlich dahinter verbirgt.

Effektivzins-Verbr.ZentraleErschreckende Bilanz: Viel Rätselraten beim Effektivzins (Grafik: VZBV).

Die Mehrheit der Verbraucher (64 %) hat schon einmal den Begriff Effektivzins gehört. Doch nur wenige, die den Begriff kennen, haben seine Bedeutung auch komplett erfasst: Gerade einmal jeder fünfte Verbraucher (21 %) ist sich bewusst, dass der Effektivzins in der Regel höher ist als der Sollzins, Kreditnebenkosten beinhaltet und dazu dient, die Gesamtkosten unterschiedlicher Darlehensangebote miteinander zu vergleichen. 68 % haben die Bedeutung nur teilweise oder gar nicht verstanden.

Der Effektivzins beinhaltet nicht nur die monatlichen Zinszahlungen, sondern auch Nebenkosten wie Versicherungen oder bei Immobiliendarlehen die Eintragung einer Grundschuld. Gerade vor dem Abschluss einer Finanzierung ist es ungemein wichtig zu wissen, welche Kosten sich in welcher Höhe hinter Kreditangeboten verbergen – auch um Kreditangebote beurteilen und mehrere vergleichen zu können.

Verbraucher, die unabhängigen Rat bei der Überprüfung von Kreditangeboten suchen, können sich an die Verbraucherzentrale wenden.

Dieser Beitrag wurde unter Verbraucher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken