Eigenheim: Als Altersvorsorge begehrt

Fast sieben von zehn Deutschen verlassen sich nicht auf die gesetzliche Rente, sondern halten eine Immobilie für die bessere Altersvorsorge. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

Eigenheim-Als-MetzgerInternationale Strategie: Immobilien sollen die Rente aufbessern (Foto: Metzger).

Die Rente kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus. Viele Experten gehen inzwischen von einer deutlich längeren Lebensarbeitszeit aus. Dennoch wird die Sicherheit der gesetzlichen Rente regelmäßig in Frage gestellt. Viele Deutsche reagieren darauf, indem sie privat mit der Investition in eine Immobilie vorsorgen.

Zweifel an der gesetzlichen Rente

In der Umfrage von TNS Emnid gaben 68 % der Deutschen an, dass sie die eigene Immobilie für eine bessere Vorsorge halten als die gesetzliche Rente. 18 % sehen beide als gleichwertig an, 7 % halten die staatliche Rente für besser. Unter den Immobilienbesitzern halten drei Viertel das eigene Haus oder die eigene Wohnung für die bessere Altersvorsorge. Bei denen, die einen Erwerb planen, sind es 78 %. Selbst in der Gruppe, die lieber Mieter bleiben wollen, halten 58 % die eigene Immobilie für die bessere Alternative.

Unabhängig davon, ob die eigene Immobilie die bessere Altersvorsorge als die gesetzliche Rente ist, wollen 80 % der Eigentümer ihr Haus oder ihre Wohnung auch im Alter nutzen. Bei denen, die einen Kauf planen, sind es sogar 91 %.

Auch für Mehrgenerationenhaus

15 % der Befragten, die schon über eine Immobilie verfügen, wollen sie im Alter als Mehrgenerationenhaus nutzen. Bei denen, die noch planen, sind das sogar 28 %. Jeder zehnte der Besitzer will seine Immobilie im Alter verkaufen, um eine kleinere seniorengerechte Wohnung zu erwerben. Diejenigen, die einen Kauf planen, wollen darin auch alt werden.

Das Eigenkapital bildet einen wichtigen Baustein jeder soliden Immobilienfinanzierung. Schwäbisch Hall empfiehlt, rund 25 % der Bausumme über Eigenkapital zu erbringen. Dazu zählt auch ein Bausparvertrag. Etwa 50 % sollten über ein Bankdarlehen erfolgen und ca. 25 % über ein Bauspardarlehen.

Die Umfrage bestätigt, dass die eigene Immobilie als Altersvorsorge bei den Deutschen hoch im Kurs steht. Im Gegensatz zu einer Geldrente kann sie schon vor dem Ruhestand genutzt werden. Darüber hinaus schützt die vermiedene Miete vor Altersarmut.

 

Die Hypothekenzinsen im Zeitraffer

(Effektivzins aktuell und in der Vergangenheit am gleichen Tag)

 

2. Januar 2017 5 Jahre

fest

10 Jahre

fest

15 Jahre

fest

Aktuell 1,04% 1,35% 1,80%
Vor sechs Monaten 1,00% 1,22% 1,65%
Vor einem Jahr 1,19% 1,57% 2,07%
Vor fünf Jahren 2,65% 3,17% 3,63%
Vor zehn Jahren 4,51% 4,56% 4,74%
 

Quelle: FMH-Finanzberatung (www.fmh.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *