Finanzierungshilfe: Oft auch Unterstützung durch die Eltern

Die Suche nach bezahlbarem Wohnraum wird in Deutschland immer schwieriger. Vor allem Haushalte mit mittleren Einkommen und Familien mit Kindern haben das Nachsehen. In Deutschland fehlen bezahlbare Wohnungen – in den Metropolen und Ballungsgebieten sowie zunehmend auch in ländlichen Regionen.

Finanzierungshilfe-PostbankSchneller zum Eigenheim: Durch Generationenhilfe (Foto: SchwörerHaus).

Eine gewaltige Hürde für Bauherren oder Käufer sind oft die Eigenkapitalanforderungen der Darlehensgeber – auch sie sind ein Resultat der massiven Immobilienpreissteigerungen. Denn was helfen günstige Baukredite, wenn man sie nicht bekommt, weil man den Eigenanteil trotz steigender Löhne nicht so schnell ansparen kann, wie die Hauspreise steigen?

Umfrageergebnisse zeigen, dass nur jedes vierte Paar mit zwei Kindern genügend Eigenkapital hat, um die eigene Immobilie zu finanzieren. Die übrigen müssen dafür noch bis zu fünf Jahre und länger sparen, es sei denn, Eltern oder Verwandte leisten finanzielle Unterstützung. Unüblich ist eine solche Generationenhilfe nicht. Unter den BHW-Bausparern sind viele Eltern oder Großeltern, die Geld für ihren Nachwuchs ansparen und die Verträge später übertragen. Ob private Anschubhilfe aber ausreicht, um zu verhindern, dass junge Familien zu den Verlierern der Immobilienmarktentwicklung werden, scheint dennoch mehr als fraglich.

Für BHW-Experten ist klar, dass die Politik gefordert ist, um diese Entwicklung stoppen oder zumindest entschärfen zu können. Der Wohneigentumserwerb sollte bereits beim Vermögensaufbau unterstützt werden – z.B. durch die Erhöhung der Einkommensgrenzen bei der Wohnungsbauprämie und der Arbeitnehmersparzulage. Abhängig von haushaltspolitischen Überlegungen könnte eine solche Förderung an den Ersterwerb gekoppelt werden.

Unterstützt man die Vermögensbildung nicht frühzeitig, besteht die Gefahr, dass gerade in den Brennpunkten der Nachfrage die Eigentumsbildung verhindert wird. Familien müssten dann auf – kaum vorhandene – Mietwohnungen ausweichen oder ins Umland abwandern. Auch eine Entlastung für Familien bei der Grunderwerbssteuer oder ein Baukindergeld wären für Immobilienexperten denkbare politische Maßnahmen.

 

Die Hypothekenzinsen im Zeitraffer

(Effektivzins aktuell und in der Vergangenheit am gleichen Tag)

 

12. März 2018 5 Jahre

fest

10 Jahre

fest

15 Jahre

fest

Aktuell 1,21% 1,52% 1,92%
Vor sechs Monaten 1,05% 1,32% 1,83%
Vor einem Jahr 1,05% 1,33% 1,83%
Vor fünf Jahren 1,94% 2,52% 3,06%
Vor zehn Jahren 4,47% 4,78% 5,03%
 

Quelle: FMH-Finanzberatung (www.fmh.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *