Geldanlage: Die Chancen nachhaltiger Sparprodukte

Die überwiegende Mehrheit der Verbraucher ist nach meinen Beobachtungen bereit, ihr Geld in nachhaltige Geldanlagen zu investieren. Das hat jüngst auch eine Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentrale NRW gezeigt. Doch wie können Sparer sicherstellen, dass sie mit ihrem Kapital tatsächlich keine moralisch fragwürdigen Geschäfte unterstützen und zugleich Rendite erwirtschaften? Welche als nachhaltig beworbenen Produktarten empfehlenswert sind, erläutert der Ratgeber „Geldanlage ganz konkret“ der Verbraucherzentrale.

Geldanlage-VZ NRWRenditen mit gutem Gewissen: Der Traum jedes Anlegers (Foto: Verlag).

Das Buch erklärt die grundsätzlichen Möglichkeiten nachhaltiger Investitionen. Es zeigt auch, worauf Anleger bei Fonds, Angeboten von Umwelt- und Sozialbanken oder grünen Anlagen am grauen Kapitalmarkt achten sollten.

Fit für Verhandlungen

Auch außerhalb der Nachhaltigkeitsdiskussion bietet der Ratgeber einen allgemeinen Überblick. Dabei geht es um die Vor- und Nachteile gängiger Anlageformen vom Tagesgeldkonto über Börsentermingeschäfte bis zu staatlich geförderten Produkten wie der Riesterrente.

Mit dem so vermittelten Grundlagenwissen werden die Leserinnen und Leser fit für Verhandlungen mit Banken und Anlageberatern. Sie können dann, was in meinen Augen besonders wichtig ist, auch unseriöse Verkaufstaktiken schnell erkennen.

(Nachzulesen in  „Geldanlage ganz konkret – Der unabhängige Ratgeber für Sparer und Anleger“, 12,90 Euro, Versandservice der Verbraucherzentralen, Himmelgeister Straße 70, 40225 Düsseldorf, www.vz-ratgeber.de.)

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken