Gesundheitsurlaub: Entspannung durch Reiseversicherung

Die Zeiten, in denen Touristen nur in der Sonne lagen, sind vorbei. Das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Gesellschaft beeinflusst auch das Verhalten im Urlaub. Erkrankungen vorbeugen und wieder zu sich selbst finden, sind wichtige Ziele in der arbeitsfreien Zeit. So bedeutet der Urlaub nicht mehr nur Erholung, sondern er stärkt auch das geistige und körperliche Wohlbefinden.

Gesundheitsurlaub-ERVYoga-Urlaub: Keine Angst vor bösen Verrenkungen (Foto: ERV).

Im Gesundheitssektor werden Reisen immer ausgefallener, auch „vor der eigenen Haustür“. Im Ruhrgebiet beispielsweise wandern Urlauber mit Lamas durch die Landschaft auf den Gipfel der Halde Zollverein 4/11 und lernen so Ruhe und Ausgeglichenheit von den exotischen Vierbeinern. „Tiere schaffen es, die Menschen wieder auf den Boden zu holen“, so die Reiseexpertin Birgit Dreyer. Dieses Angebot eignet sich besonders für Gesundheitstouristen, die mehr Bewegung in ihren Alltag einbauen möchten, nicht lange anreisen wollen oder unter Herz-Kreislauf-Problemen leiden.

Die geistigen und körperlichen Übungen eroberten nicht nur Fitnessstudios im Sturm. Auch viele Hotels bieten mittlerweile Yoga-Kurse an. Sogar ganze Urlaubsreisen stehen im Zeichen des Yoga. „Die dynamischen Bewegungen wirken vitalisierend und kräftigen die Muskulatur. Entspannende Übungen helfen den Teilnehmern dabei, Stress abzubauen und mentale Blockaden zu überwinden“, erklärt Birgit Dreyer.

Damit es gar nicht erst zu körperlichen oder seelischen Beschwerden kommt, bieten viele Hotels und Rehakliniken so genannte Präventionswochen an. Vielfältige Angebote sollen Leiden vom Burnoutsyndrom bis hin zu Rückenbeschwerden vorbeugen. Mit medizinischen Check-ups, Seminaren, Wellness oder Sporteinheiten lernen sich die Reisenden individuell zu helfen und möglichen Problemen entgegenzusteuern. „Viele dieser Präventionswochen werden auch von der Krankenkasse bezuschusst“, weiß Birgit Dreyer.

Auch im Gesundheitsurlaub kann mal etwas schief gehen – sei es eine böse Verrenkung beim Sonnengruß oder eine Glasscherbe am Strand. Damit es dann nicht teuer wird, empfehlen Verbraucherschützer grundsätzlich, für jede Reise eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen. Beispielsweise sind mit dem Jahresschutz der ERV sämtliche Unternehmungen – vom Wochenendtrip in ein Yoga-Hotel bis hin zum sechswöchigen Präventionsaufenthalt – versichert. Selbst Inlandsreisen wie etwa ein Tagesausflug nach Bad Wörishofen sind damit abgedeckt, sofern sie mehr als 50 km vom Heimatort entfernt sind.

Dieser Beitrag wurde unter Versicherungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken