Goldanlagen: Mit Aktien gleichgezogen

Das forsa-Institut ermittelte im Auftrag von pro aurum, welche von fünf vorgegebenen Geldanlagen aus Sicht der Bürger ab 18 Jahren derzeit am besten als langfristige Geldanlage mit mindestens drei Jahren Laufzeit geeignet ist. In diesem Jahr rutschte Gold in der Gunst der Anleger leicht ab und musste sich Platz eins als Anlageklasse mit dem höchsten Renditepotenzial mit der Kategorie „Aktien“ teilen.

Goldanlagen-pro aurumRobert Hartmann: Sieht gute Zukunft für das Gold (Foto: pro aurum).

Im Vergleich zum Vorjahr nahm der Zuspruch bei Gold von 30 % auf 27 % ab, während bei Aktien ein Anstieg von 23 % auf 27 % zu verzeichnen war. Abgeschlagen und weniger attraktiv als im Jahr zuvor wurden Fondsanteile (8 %) und Fest- bzw. Termingeld (6 %) eingeschätzt, während bei Anleihen ein unverändert geringer Wert (3 %) registriert worden war.

Notstand für Sparer

Robert Hartmann, der Gründer und Geschäftsführer von pro aurum, weist darauf hin, dass bei Anlegern ohne Meinung mit 29 % nach 24 % der stärkste Zuwachs festzustellen war, und interpretiert dies als Beweis für den aktuellen Anlagenotstand. Für Hartmann ist eines klar: „Anleihen funktionieren nicht mehr, da es keinen Zins mehr gibt. Sparen bringt nichts mehr. Trotzdem haben die Deutschen den Großteil ihres Geldes auf kurzfristigen Tagesgeldkonten geparkt.“

Weiter sagt Robert Hartmann: „Es gibt zwar viele Anleger, die Gold und Silber als gute Langfristanlage einschätzen, aber lediglich 8 % besitzen physisches Gold und Silber bereits. Sollte es zu einer erneuten Finanzkrise kommen, existiert hier ein riesiges Nachfragepotenzial.“

Eine gute Ergänzung

Drei von vier Bürgern (75 %) halten Gold für eine gute Ergänzung zu anderen Geldanlagen, 65 % schätzen Gold als sichere Geldanlage ein und 54 % bejahen die Eignung von Gold für risikoscheue Anleger. Die Aussage „Gold ist zurzeit eine lohnende Anlage, weil die Kurse steigen werden“ ist dagegen nicht ganz mehrheitsfähig, denn ihr stimmt nur noch knapp jeder zweite Bürger (49 %) zu.

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken