Inflation: Wie man seine Ersparnisse schützt

Die Preise steigen wieder stärker. Zugleich zahlen Banken kaum noch Zinsen.

Inflation-Deutsche BörseAktien sind Sachwerte: Einstieg schon mit monatlich 25 Euro (Foto: Deutsche Börse AG).

Bundesanleihen mit kürzeren Laufzeiten weisen derzeit sogar negative Renditen aus. Sparer müssen daher andere Anlageformen wählen, wollen sie ihre Ersparnisse vor einem weiteren Kaufkraftverlust schützen.

Immobilien und Aktien

Eine Alternative zu Festgeldern und Anleihen sind Sachwerte, also neben Immobilien auch Aktien. Denn Aktiengesellschaften besitzen Grundstücke, Produktionsanlagen und Bürogebäude.

Neben dem Sachwertcharakter der Aktie profitieren Aktionäre und Besitzer von Aktienfondsanteilen vom Wachstum der Unternehmen. Wer z.B. Ende 1996 Aktien aus dem DAX kaufte, erzielte seither eine Rendite von durchschnittlich 7 % im Jahr. Diese Wertentwicklung übersteigt deutlich die jährliche Steigerung der Verbraucherpreise in den letzten 20 Jahren von durchschnittlich 1,4 %.

Regelmäßig anlegen

Der Einstieg in Aktienfonds ist bereits mit kleinen Beträgen möglich. Schon mit 25 Euro monatlich können Sparer mit Aktienfonds regelmäßig sparen.

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken