Kulturwandel: Aus der Bloggerwerkstatt

Mit Aufmerksamkeit beobachtet mein privater Bloggerclub den Kulturwandel im Wirtschaftsjournalismus. Denn bei den Usern herrscht die Meinung vor, dass kostenlose Nachrichten aus dem Internet und qualitätsvolle Magazinbeiträge aus den Wirtschafts- und Tageszeitungen bezogen werden.

metzger-bubecOskar H. Metzger: Neues aus meinem Bloggerclub (Karikatur: Bubec).

Große Chancen haben also Autoren von Magazinbeiträgen. Schon in der Vergangenheit waren Magazinjournalisten deutlich besser bezahlt als Tageszeitungsredakteure. Denn ein süffiger Magazinbeitrag ist schwieriger zu erstellen als beispielsweise die Wiedergabe einer Veranstaltung.

Schwieriger Magazinjournalismus

Die Umstellung auf den Magazinjournalismus ist für viele Tageszeitungsjournalisten und Blogger schwer. Sie denken und arbeiten bisher anders. Bei ihnen sind Belastbarkeit und schnelle, zuverlässige Produktion oft mehr gefragt als eine überdurchschnittliche Schreibe.

Die neuen Stars im Magazinjournalismus der Tageszeitungen sind einerseits die erfahrenen Hasen aus bestehenden Magazinredaktionen. Daneben haben viele Neueinsteiger schon nach dem Studium eine Chance, weil gute Schreibe mehr gefragt ist als eine solide journalistische Ausbildung.

Bunte Einzelheiten sind wichtig

Das ist auch ein Fingerzeig für die Blogger, die ohnehin nicht so bierernst an ein Thema herangehen. Bei Magazingeschichten sind Nebensachen und bunte Einzelheiten oft sehr wichtig, was den Bloggern ebenfalls entgegen kommt.

Dieser Beitrag wurde unter Verbraucher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken