Lebensversicherung: Neue Produkte der HUK-Coburg

Mit weit überdurchschnittlichen Wachstumsraten in allen Sparten ist die HUK-Coburg Versicherungsgruppe mit 2016 sehr zufrieden. „Wir haben unsere Ziele erreicht und teilweise sogar übertroffen. Alle Geschäftsbereiche entwickelten sich besser als der Markt“, sagte Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler (Fotomitte) in München bei der Vorlage der Jahresergebnisse.

Lebensversicherung-Neue-MetzgerVorstand optimiert Privatrente: Überschüsse werden in Fonds angelegt (Foto: Metzger).

Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 4,8 % auf 6,9 (Vorjahr: 6,6) Mrd. Euro, während der Gesamtmarkt nur um 0,2 % zulegte. Die Leistungen an Kunden erhöhten sich um 7,8 % auf 6,7 (6,2) Mrd. Euro. Sowohl das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit von 516 (434) Mio. Euro als auch der Jahresüberschuss nach Steuern von rund 411 (280) Mio. Euro lagen deutlich über dem Vorjahr.

Kfz-Versicherung vergrößert Marktanteil

Kräftig gewachsen ist die Kfz-Versicherung, der größte Versicherungszweig der Gruppe. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen um 4,8 % auf 3,6 (3,4) Mrd. Euro. Mit fast 1,4 (1,3) Mio. neu versicherten Fahrzeugen übertraf das Unternehmen nicht nur die Rekordergebnisse der Vorjahre, sondern erreichte auch einen außerordentlichen Bestandszuwachs von 5,0 % auf mittlerweile 11,2 (10,7) Mio. versicherte Fahrzeuge. Es wuchs damit um das Zweieinhalbfache schneller als der Markt und hat erneut deutlich an Marktanteilen hinzugewonnen.

Deutlich gestiegen ist jedoch auch der Schadenaufwand. Zurückzuführen ist dies auf Personenschäden, insbesondere jedoch auf die Verteuerung von Fahrzeugteilen, die deutlich über den Erwartungen lag. Gleichzeitig wurde 2016 aber auf eine Anpassung des Beitragsniveaus verzichtet. Dieser Effekt verschlechterte die so genannte kombinierte Schaden-Kosten-Quote auf 101,0 (97,4) %.

Absicherung bei Berufsunfähigkeit

In der Lebensversicherung hat die HUK-Coburg damit begonnen, ihr Produktportfolio zu erneuern. Seit Januar ist sie mit einem neuen Biometrieprodukt am Markt, einer selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung. Bisher gab es das nur als Zusatzversicherung.

Im zweiten Quartal folgt eine Grundfähigkeitsversicherung (Existenzschutzversicherung): Bei gesundheitlichen Einschränkungen gibt es eine monatliche Rente. Abgesichert sind bestimmte Grundfähigkeiten wie z.B. Sehen, Gehen oder Auto fahren. Kann der Kunde bereits eine Grundfähigkeit nicht mehr ausüben, wird die vereinbarte Rente gezahlt.

Start-Police für junge Leute

Ebenfalls neu sind Start-Policen für junge Leute unter 30 mit geringen Anfangsbeiträgen und schrittweisem Prämienanstieg bis zum zehnten Versicherungsjahr. Diese Policen gibt es z.B. für die Risikolebensversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Daneben optimiert der Versicherungskonzern seine Privatrente, die künftig Überschüsse in Fonds anlegt. Der reduzierte Rechnungszins und die Fondsanlage verbessern die Ertragschancen der Kunden deutlich. Auch hier ist die Einführung im zweiten Quartal vorgesehen.

Dieser Beitrag wurde unter Versicherungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken