Munich Re: Gewinn soll weiter steigen

Joachim Wenning, Vorsitzender des Vorstands: „2018 war ein erfolgreiches Jahr für Munich Re, das gute Ergebnis ist eine klare Bestätigung für unsere langfristigen und ehrgeizigen Ziele. Nach der deutlichen Gewinnsteigerung im zurückliegenden Jahr planen wir auch für dieses und nächstes Jahr steigende Gewinne – hin zu unserem mittelfristigen Gewinnziel von 2,8 Mrd. Euro im Jahr 2020.“

Joachim Wenning: Ehrgeiziges Ergebnis-Ziel wurde erreicht (Foto: Munich Re).

Wenning weiter: „In der Rückversicherung verfolgen wir weiter unsere ambitionierten Wachstumsziele, bei Ergo zeigen sich deutlich die Erfolge des Strategieprogramms. Gleichzeitig reduzieren wir unseren internen Aufwand und treiben die digitale Transformation entschlossen voran. Munich Re ist auf Kurs.“

Ausblick 2019: Angestrebtes Konzernergebnis von rund 2,5 Mrd. Euro. Munich Re strebt für das laufende Jahr einen Gewinnanstieg um 200 Mio. Euro auf dann rund 2,5 Mrd. Euro an. Davon werden rund 2,1 Mrd. Euro im Geschäftsfeld Rückversicherung und rund 0,4 Mrd. Euro im Geschäftsfeld Ergo erwartet.

Das gute Ergebnis 2018 sowie die geplante Verbesserung der Ertragskraft in 2019 ermöglichen Munich Re, im Rahmen ihrer nachhaltigen und aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik der Hauptversammlung eine deutliche Steigerung der Dividende auf 9,25 Euro vorzuschlagen sowie ein neues Aktienrückkaufprogramm mit einem Volumen von 1 Mrd. Euro aufzulegen.

In der Rückversicherung Leben/Gesundheit wird, nach einer guten Entwicklung im zurückliegenden Jahr, die Erwartung für das versicherungstechnische Ergebnis auf rund 500 Mio. Euro angehoben. In der Schaden- und Unfallrückversicherung strebt Munich Re 2019 eine Verbesserung der Schaden-Kosten-Quote auf rund 98 % an.

Im Segment Ergo Schaden/Unfall Deutschland wird eine auf rund 93 % verbesserte Schaden-Kosten-Quote erwartet. Im Segment Ergo International sollte die Schaden-Kosten-Quote rund 95 % betragen.

Munich Re rechnet für 2019 mit einem Kapitalanlageergebnis von rund 6,5 Mrd. Euro, dies entspräche einer Rendite auf die Kapitalanlagen von rund 3 %.

Unter der Annahme konstanter Wechselkurse erwartet Munich Re für das Geschäftsjahr 2019 gebuchte Bruttobeiträge von rund 49 Mrd. Euro, zusammengesetzt aus Bruttobeiträgen in Höhe von rund 31 Mrd. Euro im Geschäftsfeld Rückversicherung und rund 17,5 Mrd. Euro im Geschäftsfeld Ergo. Die gesamten Beitragseinnahmen im Geschäftsfeld Ergo (inkl. Sparbeiträgen aus fondsgebundenen Lebensversicherungen und Kapitalisierungsprodukten) sollten 2019 rund 18,5 Mrd. Euro betragen.

Die Prognosen sind wie immer vorbehaltlich des Großschadenverlaufs und der Gewinn- und Verlustauswirkungen gravierender Währungskurs- oder Kapitalmarktbewegungen, signifikanter Änderungen der steuerlichen Rahmenbedingungen und anderer Sondereffekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *