Nebenwerte: Oft in vielversprechenden Branchen

Die Mitglieder in meinem Anlegerclub wissen: Nebenwerte sind alle börsennotierten Aktien, die nicht im Hauptaktienindex ihres Landes vertreten sind. Man bezeichnet sie als Mid Caps und als Small Caps.

Nebenwerte-Deutsche BörseNeues aus dem Anlegerclub: Den Profis über die Schulter geschaut (Foto: Deutsche Börse AG).

Nebenwerte können, wie es in einer Fachinformation heißt, als Anlageobjekte durchaus interessant sein. Denn viele Titel werden nur in geringem Maße fortlaufend von Analysten beobachtet, so dass sie häufig günstig bewertet sind.

Ein ineffizienter Markt

Die Vielzahl an Nebenwerten, ihre geringe Marktkapitalisierung und Bekanntheit sorgen jedoch für einen ineffizienten Markt. Das heißt, dass nicht jederzeit der Börsenkurs den Wert des Unternehmens und dessen Entwicklungspotenzial abbildet.

Spezialisierte Aktienfonds machen sich dies zunutze und wählen aus der Vielzahl an Titeln unterbewertete Aktien heraus. Die Fondsmanager können in dieser Anlageklasse eher als bei Standardaktien gezielt Unternehmen aus vielversprechenden Branchen, Nischen oder auch Neuemissionen aussuchen.

Professionelles Management wichtig

Ein professionelles Anlagemanagement ist dafür allerdings notwendig, denn die Unterschiede in der Performance von Nebenwerten sind erheblich und daher nicht ohne Risiko.

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken