Parkplatzunfall: Blechschaden mit Foto dokumentieren

Ich weiß, dass ein Autounfall auf einem Parkplatz oft schneller passiert ist, als der dabei verursachte Schaden anschließend geregelt werden kann. Meist einigen sich die beteiligten Haftpflichtversicherungen zwar lösungsorientiert auf eine 50:50-Aufteilung der entstandenen Kosten.

Parkplatzunfall-Blechschaden-HUK50:50-Aufteilung: Die Betroffenen sind darüber nicht immer glücklich (Foto: HUK).

Doch damit sind die Versicherten häufig nicht einverstanden, weil sie bei einer solchen Regelung ihren Schadenfreiheitsrabatt verlieren und sich ohnehin als Unfallopfer fühlen. Dann kommt es gegebenenfalls zum Rechtsstreit vor Gericht, bei dem die Richter jedoch in der Regel – zur Überraschung der Kontrahenten – ebenfalls nicht einer Partei die alleinige Schuld an dem Unfall zusprechen.

Gerade in der Einkaufshektik entstehen die immer ähnlichen Situationen: Die umfangreiche Shoppingliste ist abgearbeitet, die Einkäufe sind im Auto verstaut, nun soll es möglichst zügig heimwärts gehen, weil noch vieles andere zu erledigen ist.

„Feindberührung“ vor dem Supermarkt

Und schon kommt es auf dem Parkplatz des Supermarkts zur „Feindberührung“ – sei es beim gleichzeitigen Ausparken oder weil man beim Befahren der Parkfläche nicht aufmerksam genug war. In den seltensten Fällen einigen sich die Unfallbeteiligten anschließend auf eine gleichgewichtige Teilung der Schuld. Stattdessen entbrennt oft ein Streit zwischen vermeintlich Unschuldigen.

Doch mit der sich selbst zugebilligten Unschuld ist es rechtlich in der Regel nicht weit her. Denn zahlreiche Gerichtsurteile machen eine recht einheitliche Auffassung der Richter deutlich, aus der sich einige wichtige Kernaussagen herauslesen lassen: So etwa, dass es – anders als auf öffentlichen Straßen – auf Parkplätzen keine vorfahrtsberechtigten Fahrspuren gibt, dass Markierungen lediglich als Empfehlung anzusehen sind, die nicht unbedingt befolgt werden müssen, und dass eine Geschwindigkeit, die Schritttempo überschreitet, im Falle eines Unfalles schon als zu schnell angesehen werden kann.

Wichtige Unfallberichte

Wenn es zu einem Blechschaden auf einem Parkplatz gekommen ist, empfehlen beispielsweise die Experte der HUK-Coburg, das Unfallgeschehen aufzunehmen und mit Fotos möglichst präzise zu dokumentieren sowie die Personalien und die Versicherungsdaten auszutauschen. Dann werden die Schadensmeldung und die entsprechenden Belege bei der gegnerischen Kraftfahrthaftpflichtversicherung eingereicht.

Gleiches unternimmt der Unfallgegner. Bei übereinstimmenden Unfallberichten erhält anschließend jeder Versicherte die Hälfte seines Schadens von der gegnerischen Haftpflichtversicherung ersetzt. Das sind Lösungen, die in meinen Augen manchmal aus guten Gründen auf Unverständnis stoßen.

Dieser Beitrag wurde unter Versicherungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken