Prämissen: Aus der Bloggerwerkstatt

Schon häufiger diskutierte man in meinem privaten Bloggerclub über die Bedeutung einer Prämisse bei der Formulierung eines Textes. Für einige von mir befragte Profis ist eine Prämisse die Botschaft, die ein Text transportiert, sozusagen die Moral von der Geschichte.

metzger-bubecOskar H. Metzger: Neues aus meinem Bloggerclub (Karikatur: Bubec).

Andere sehen in der Prämisse eine Behauptung, die durch den Verlauf der Geschichte bewiesen wird. Die zweite Definition hilft schon bei der Planung des Textes, indem sie einen roten Faden aufzeigt, dem der Text folgen sollte.

Streichungen sind leichter möglich

Auf diese Weise hilft die Prämisse beim Schreiben und auch bei der Überarbeitung. Denn nach Ansicht von Puristen kann alles, was von der Prämisse wegführt, gestrichen werden. Die Prämisse zu „Romeo und Julia“ lautet beispielsweise: „Verbotene Liebe führt zu Unglück.“

Manche Schreiber schälen die Prämisse allerdings erst nach dem Ende der Rohfassung heraus, um in der Überarbeitung einen Leitfaden darüber zu haben, was in dem Text wichtig ist, was man vielleicht stärker herausarbeiten sollte und was gestrichen werden kann.

Dieser Beitrag wurde unter Verbraucher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken