Signal Iduna: Altersvorsorge nach Kundenwunsch

Die Signal Iduna Gruppe setzt ihr Zukunftsprogramm erfolgreich um. Unter Berücksichtigung dieser Neuausrichtung zeigte sich Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der Signal Iduna Gruppe, anlässlich der Bilanzpressekonferenz in Hamburg mit dem Geschäftsergebnis 2015 zufrieden. Er nannte folgende acht Schwerpunkte:

Signal IdunaVorstandschef Ulrich Leitermann erfüllt Kundenwünsche: Garantien sind in der Lebensversicherung stark gefragt (Foto: Metzger).

1.Eine im Auftrag der Signal Iduna durchgeführte YouGov-Befragung zur Altersvorsorge ergab, dass Garantien den Bundesbürgern bei der Altersvorsorge weiterhin wichtig sind. 35 % der Interessenten für Lebensversicherungsprodukte gaben an, dass sie bereit sind, für Garantien auf Rendite zu verzichten.

2.Die Iduna Leben kommt diesem Sicherheitsbedürfnis entgegen: Auch wenn der vertriebliche Schwerpunkt auf Produkten mit modernen Garantiekonzepten liegt, bleiben weiterhin Produkte mit klassischem Garantiezins im Angebotsportfolio.

3.Die von der Gruppe verwalteten Vermögensanlagen (Assets under Management einschließlich der Finanztöchter) wuchsen im Jahr 2015 um 2,7 Mrd. Euro oder 4,3 % auf 64,9 Mrd. Euro. Darin enthalten sind rund 46 Mrd. Euro Kapitalanlagen der Versicherungsunternehmen mit einer laufenden Durchschnittsverzinsung von 3,8 % und einer Nettoverzinsung von 4,7 %.

4.Während die gebuchten Bruttobeiträge der Gruppe 2015 insgesamt um 2,5 % auf 5,55 Mrd. Euro (Vorjahr: 5,69 Mrd. Euro) gesunken sind, haben sich die laufenden Beitragseinnahmen – ohne Einbeziehung der Einmalbeiträge – um 0,4 % auf 5,35 Mrd. Euro (Vorjahr: 5,33 Mrd. Euro) erhöht.

5.Durchschnittlich waren rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (einschließlich selbstständige Außendienstpartner und Auszubildende) für die Signal Iduna Gruppe tätig. Dies sind 585 Mitarbeiter bzw. 4,7 % weniger als im Vorjahr.

6.Großes Interesse findet nach wie vor der Kfz-Tarif AppDrive, der sich an junge Fahrer unter 30 richtet. Im Zusammenspiel von Smartphone-App und Diagnosestecker wird ohne GPS-Daten das Fahrverhalten analysiert und eine umsichtige Fahrweise mit einer Beitragsersparnis belohnt.

7.Bei der Umsetzung des Zukunftsprogramms liegt die Signal Iduna voll im Plan: So wurden zum 1. Januar 2016 der Vertrieb grundlegend neu strukturiert, im Betrieb eine kundenzentrierte Organisation eingeführt und in der IT die Grundlagen für die Digitalisierung vieler Prozesse gelegt. In die Neuaus­richtung investiert das Unternehmen etwa 120 Mio. Euro.

8.Die Signal Iduna Gruppe erzielte im ersten Quartal 2016 eine Beitragseinnahme auf dem Niveau des Vorjahres. Das Gesamtvertriebsergebnis stieg in den ersten fünf Monaten diesen Jahres um 3,4 %. Sehr erfreulich entwickelte sich vor allem das Vertriebsergebnis in der Krankenversicherung mit einem Zuwachs von 16,8 %.

Dieser Beitrag wurde unter Versicherungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken