Sparen: Die drei größten Fehler

Viele wollen mehr Geld zur Seite legen, etwa für die Altersvorsorge. Dabei sollten sie drei Fehler vermeiden.

Sparen-Die drei-Deutsche BörseAktien: Das Risiko nicht vergessen (Foto: Deutsche Börse AG).

  1. Ungeduld: schnell reich werden wollen

Millionär in nur wenigen Monaten – wer davon träumt, läuft Gefahr, auf unseriöse Angebote hereinzufallen. Ein Vermögen wird nicht über Nacht, sondern über einen längeren Zeitraum aufgebaut.

Außerdem ist nicht jeder ein Geldanlageexperte. Bei Angeboten, die man nicht versteht, kann man Risiken leicht übersehen, falsch einschätzen oder gar einem Betrug aufsitzen.

Eine viel bessere Strategie ist es, früh mit dem Sparen anzufangen und regelmäßig zu sparen; auch geringe Beträge summieren sich. Laut Investmentlegende Warren Buffett ist es einer der größten Fehler, sich das Sparen nicht frühzeitig anzugewöhnen.

  1. Unkonkret: kein konkretes Sparziel setzen

Wer sich keine konkreten Ziele setzt, verliert schnell die Disziplin. Wer sich lediglich vornimmt, „mehr Geld zur Seite zu legen“, kommt nicht weit, denn der Vorsatz bleibt schwammig. Viel besser ist es, auszurechnen, wie hoch die Ausgaben sind und welcher Betrag regelmäßig gespart werden kann.

  1. Unrealistisch: zu hohe Sparziele setzen

Überforderung ist ein weiteres Kriterium, an dem viele gute Vorsätze scheitern. Wer sich zu ehrgeizige Sparziele setzt, schnürt sich finanziell die Luft ab. Übermotivierte Sparer müssen dann nämlich regelmäßig an ihre Ersparnisse ran. Als Faustregel gilt: Realistisch sind zwischen 10 % und 20 % des Haushaltsnettoeinkommens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *