Turbulenzen: Dennoch klaren Kopf behalten

Immer wieder registriert man in meinem Anlegerclub, dass Nachrichten aus dem In- und Ausland den deutschen Aktienmarkt belasten. Viele Anleger fragen sich dann, ob sie ihre Aktien nicht vorsichtshalber verkaufen sollten.

Turbulenzen-Deutsche BörseNeues aus dem Anlegerclub: Den Profis über die Schulter geschaut (Foto: Deutsche Börse AG).

Die Vergangenheit lehrt jedoch, dass sich die Aktienkurse häufig schon bald nach solchen Turbulenzen wieder erholen. Für den Anleger ist deshalb ein unbedachter Verkauf riskant.

Hin und Her macht Kasse leer

In der Regel wird er nämlich den besten Ausstiegszeitpunkt genauso selten treffen wie später den günstigsten Einstieg. Börsianer pflegen in solchen Fällen zu sagen: „Hin und Her macht Kasse leer.“

Entscheidend sollte für den privaten Anleger immer die Frage sein, ob die Erträge des Unternehmens, an dem er beteiligt ist, auf längere Sicht unter der jeweiligen Krise leiden. Dies ist z.B. nicht der Fall, wenn die Auftragsbücher ohnehin voll sind.

Nicht alle Aktien betroffen

Anders kann es sich verhalten, wenn z.B. eine drastische Erhöhung der Rohstoffpreise die Produktionskosten in die Höhe treibt. Doch auch dann gilt, dass nicht alle Aktien in gleichem Ausmaß davon betroffen sind.

Auf jeden Fall sollte man seine Aktien auch bei akuten Krisen nicht Hals über Kopf abstoßen, empfiehlt das Deutsche Aktieninstitut. Insbesondere wenn das angelegte Geld in nächster Zeit nicht benötigt wird, sei es in den meisten Fällen ratsam, die Papiere zunächst im Depot zu belassen. Nur wenn sich zeige, dass die Firmengewinne nachhaltig leiden, könne an den Verkauf der Aktien gedacht werden.

 

Die Anlagezinsen

(Anlagebetrag von 5.000 Euro – aktuell und in der Vergangenheit)

 

4. Juli 2017 FMH-

Index

%

Spanne % Vor 5

Jahren*

%

Vor 10

Jahren*

%

Tagesgeld

 

0,15 0,00-1,07 1,38 2,86
Festgeld

(12 Monate)

0,21 0,00-1,25 1,43 3,96
Sparbriefe

(5 Jahre)

0,58 0,00-1,85 2,24 4,06
Bundesanleihe

(10 Jahre)**

0,46 1,47 4,51
 

Quelle:

FMH-Finanzberatung

www.fmh.de

 

 

*Indexwerte der

FMH-Finanzberatung

 

**vom

Vortag laut

Bundesbank

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *

Beitrag verschicken Beitrag verschicken Beitrag drucken Beitrag drucken