Übernahmephantasie: Spekulation auf schnelle Gewinne

Mein Anlegerclub weiß: Nicht immer bestimmt die Liebe, ob sich ein Paar findet. Bei Unternehmen folgt die Entscheidung zu einem Zusammenschluss strategischen Erwägungen.

Oskar H. Metzger: Neues aus meinem Anlegerclub (Foto: Privat).

Je nachdem, ob die Ehe unter gleichen oder unterschiedlich großen Firmen geschlossen wird, spricht man von einer Fusion oder einer Übernahme. Bei einer Übernahme zahlt der Käufer den Anteilseignern einen Preis über dem vorherigen Aktienkurs des Unternehmens, heißt es in einer Fachinformation.

Für Anleger kann es daher interessant sein, gezielt in mögliche Übernahmekandidaten zu investieren und so bei Zustandekommen des Zusammenschlusses einen Aufschlag auf den Aktienkurs zu erhalten.

Warum Fonds profitieren

Diese Spekulation, die sich häufig bereits vor und bei Bekanntwerden einer geplanten Übernahme positiv auf den Aktienkurs eines Übernahmekandidaten auswirkt, nennt man Übernahmephantasie. Einzelinvestments in Aktien möglicher Übernahmekandidaten sind jedoch riskant, denn schließlich weiß der Anleger nicht, ob seine Spekulation aufgeht.

Doch vor allem breit gestreute Aktienfonds können von einer wachsenden Fusionstätigkeit profitieren. Denn sie geht meist mit gut laufenden Aktienmärkten einher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *