Versorgungslücke: Höhere Einkommen gefährdet

Allgemein kann unter Versorgungslücke die Differenz zwischen den Lebenshaltungskosten im Alter und der Summe der zur Verfügung stehenden Einkünfte (gesetzliche Rente, betriebliche Altersversorgung und eventuelle andere Versorgungsleistungen) verstanden werden, heißt es in meinem Anlegerclub.

Oskar H. Metzger: Neues aus meinem Anlegerclub (Karikatur: Bubec).

Eine andere Definition beschränkt sich auf den Rentenaspekt: Dabei wird unter Versorgungslücke die Differenz zwischen dem letzten Nettoeinkommen und der gesetzlichen Rente verstanden.

Kapitaleinsatz oder Sparen

Für Bezieher höherer Einkommen ist diese Versorgungslücke besonders groß, da für die Rentenberechnung maximal die Beitragsbemessungsgrenze herangezogen wird. Ziel ist es, vorhandene oder zukünftig drohende Versorgungslücken zu schließen.

Steht hierfür kein Kapital zur Verfügung, kann die Versorgungslücke durch Sparen geschlossen werden. Eine Möglichkeit zum Ansparen von Vorsorgekapital bieten Investmentfondssparpläne, die oft schon mit Monatszahlungen von 25 Euro beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *