Wohneigentum: Auf die Tilgung kommt es an

Eine solide Planung ist das Fundament für das eigene Zuhause. Mirjam Mohr vom Vorstand der Interhyp AG sagt: „Wer Immobilieneigentum erwerben möchte, profitiert von den sehr niedrigen Zinsen.“ Ob Kaufen statt Mieten aber individuell lohnt, müssen eine finanzielle Bestandsaufnahme und die frühzeitige Beratung zeigen.

Wunschtraum: Das freistehende Einfamilienhaus ist ein oft unerreichtes Ziel (Grafik: Interhyp).

Wie die Vorsätze der Deutschen in Bezug auf den Immobilienkauf aussehen, zeigt die Wohntraumstudie: 60 % der Deutschen träumen von einem freistehenden Einfamilienhaus, etwa jeder Sechste (17 %) wünscht sich eine Wohnung im Mehrfamilienhaus, gut jeder Zehnte (11 %) träumt von einer Doppelhaushälfte.

Nicht immer sind die Wünsche realisierbar, wie auch der Abgleich mit der Wirklichkeit in unserer Grafik zeigt. Aber wer die ersten Schritte geht, hat schon viel gewonnen. Dafür kann das Gespräch mit dem Finanzierungsberater hilfreich sein: Man bekommt dabei eine klare Vorstellung über mögliche Darlehens- und Kaufsummen.

Damit es für Immobilienkäufer in Zeiten höherer Zinsen kein teures Erwachen gibt, gilt es, schon bei Abschluss der Finanzierung die Weichen für eine spätere Schuldenfreiheit zu stellen. Wichtig zu wissen: Je früher die Schuldenfreiheit erreicht werden soll, desto höher sollte die Tilgung sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *