Wohntrends: Ökologische Standards auf der Wunschliste

Eine repräsentative Interhyp-Studie zeigt: Für die Mehrheit der Deutschen spielen Ökologie und Nachhaltigkeit im Eigenheim eine entscheidende Rolle.

Großstadtflucht: Statt Mietwohnung kokettieren 29 % mit einem Hausboot (Foto: Metzger).

So geben 43 % der Befragten an, ein Haus nach ökologischen Standards zu bevorzugen. 13 % würden sogar ein besonders energiesparendes Passivhaus wählen.

Für Mehrgenerationenhaus

Außerdem kommt für knapp jeden Dritten das Wohnen in einem Mehrgenerationenhaus infrage. Darüber hinaus sind die Deutschen offen für andere alternative Wohnformen.

29 % der Befragten können es sich vorstellen, ein Hausboot zu bewohnen. 13 % fänden ein so genanntes Tiny House interessant, wie die aktuell im Trend liegenden Kleinsthäuser genannt werden.

Auch erstaunlich: Rund jeder Zehnte zieht sogar das Wohnen in einem Baumhaus in Erwägung. Die Erhebung zeigt jedoch auch, dass für 15 % keine der alternativen Wohnformen in Frage kommt.

Insgesamt spielen ökologische Aspekte für die Mehrheit eine entscheidende Rolle. Für 53 % der Befragten wären Energieeinsparung und Umweltschutz bei der Planung sehr wichtig, für 34 % immerhin wichtig.

Wenig Unschlüssige

Jeder zehnte Befragte zeigte sich unschlüssig und nur etwa 4 % halten Umweltaspekte für nicht relevant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *