Wüstenlandschaft: Aus der Bloggerwerkstatt

Mit Interesse registriert mein privater Bloggerclub, dass sich immer mehr Unternehmen zu kleinen Verlagen entwickeln. Je weniger Material sie bei den Tageszeitungen unterbringen können, desto mehr pflegen sie ihre eigenen publizistischen Kanäle.

metzger-bubecOskar H. Metzger: Neues aus meinem Bloggerclub (Karikatur: Bubec).

Davon wollen auch die Blogger profitieren. Das klappt bereits hervorragend in der Nahrungsmittel- und Modebranche.

Zurückhalten Finanzbranche

Doch bei Versicherungen und Banken tut sich noch wenig. Um diese Wüstenlandschaft zu begrünen, müssen sich PR-Profis und Marketingabteilungen zum Nutzen ihrer Kunden noch viel einfallen lassen.

Auch der Bloggercontent braucht für Überschrift und Text eine Dramaturgie. Statt der „Botschaft der Geschichte“ kann das auch eine Prämisse sein.

Prämisse als Kompass

Für Creative-Writing-Lehrer ist die Prämisse das, was man mit der Geschichte beweisen will. Die Prämisse ist der Kompass, der die Geschichte auf Kurs hält. Dadurch verliert man auch bei extremen Verkürzungen nicht den Faden.

Bei einem Stammtisch erzählte eine Bloggerin, dass sie für einen Blogbeitrag mit drei Stunden Arbeit rechnet – ohne die Kommentarbeantwortung. Ein Teilnehmer betreibt seinen Blog zur Marktforschung und registriert die Reaktionen genau.

Wie man authentisch wird

Und: Das „Ich“ ist der Unterschied zwischen Journalisten und Bloggern. Zudem: Die Mischung zwischen Profi und Privat macht den Blog authentisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *