Zahlungsengpass: Hilfe für die Kunden

Angesichts der aktuellen Lage sehen sich viele Menschen auch finanziellen Engpässen gegenüber. Da wird es unter Umständen schwer, regelmäßige Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Das kann natürlich ebenso die Beitragszahlungen für die eigene Absicherung betreffen.

Hilfestellung: Bei Geldknappheit und mit einer App auch als Gesundheitsdienstleister (Foto: Signal Iduna).

In dieser Situation lässt die Signal Iduna ihre Kunden nicht allein: Die Gruppe hat ein Maßnahmenpaket mit befristeten Lösungen aufgesetzt, sollte sich der Versicherungsvertrag nicht unverändert aufrechterhalten lassen. Dieses umfasst beispielsweise Beitragsfreistellungen und -stundungen oder die zeitweise Reduzierung des Versicherungsschutzes. Wichtig ist dafür eine persönliche Beratung beim zuständigen Vermittler oder Kundendienst, um die individuell am besten passende Lösung zu finden. Sollte nach Ablauf einer Stundung die Einkommenssituation des Versicherungsnehmers die vollständige Nachzahlung der Beiträge nicht zulassen, kann er eine Ratenzahlung vereinbaren. So lässt sich der wertvolle Versicherungsschutz möglichst unverändert weiterführen. Die Signal Iduna empfiehlt, diesen nur im Notfall, nach eingehender Beratung und nur temporär zu reduzieren. Die Rückkehr aus einem reduzierten in den vollwertigen Versicherungsschutz ist unbürokratisch und ohne Nachteile möglich.

Das Unternehmen bietet zudem mit der „meine Signal Iduna-App“ Services und Dienstleistungen rund um die Krankenversicherung, die weit über den eigentlichen Versicherungsschutz hinausgehen. So lassen sich über die App einfach und schnell die Versicherungsverträge verwalten oder auch Rechnungen und Belege einreichen. Über das „Belegtracking“ weiß der Versicherte immer, in welcher Bearbeitungsphase sich seine eingereichte Rechnung gerade befindet.

Zudem beinhaltet die „meine Signal Iduna-App“ auch den Zugang zu Apps von Drittanbietern. Diese umfassen z.B. Angebote für die Bereiche Pflege, Augen und Ohren, Sprache, Rücken oder auch Bluthochdruck und Psychotherapie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz (Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe). *